Gütesiegel Gesunde Schule Tirol

Das komplette vergangene Schuljahr dominierte ein großes Thema die NMS Reith im
Alpbachtal. Das gesamte Team der NMS investierte an vielen Nachmittagen Zeit, um die
eigenen Ideen zu realisieren. Nach dieser intensiven Vorbereitungs- und Umsetzungsphase,
gelang es uns als einzige NMS in Tirol das „Gütesiegel Gesunde Schule“ des Landes Tirol für
unseren Schulstandort zu erlangen. Dementsprechend groß gestalteten sich Anerkennung und
das allgemeine Medieninteresse. Dazu schrieb Herr Walter Zwicknagl den angefügten Bericht
in der TT:
Als regionales Aushängeschild einer gesunden Schule darf sich die Neue Mittelschule in Reith
im Alp-bachtal sehen. Erst vor wenigen Tagen bekam sie das Gütesiegel verliehen, worüber sich
95 Schüler und Schülerinnen und das 15-köpfige Lehrerteam um Direktor Emre Ünlü freuen
können. „Seit dem Projektstart im Jahr 2015 konnten im Bezirk Kufstein acht Schulen
ausgezeichnet werden. Das Ziel ist es, das Gesundheitsbewusstsein bereits bei Kindern und
Jugendlichen zu fördern“, unterstrich TGKK-Obmann Werner Salzburger vor Ort. Denn gerade
auf diesem Sektor nehme die Schule eine Schlüsselrolle ein. „Es geht auch um die psychische
Stärkung der Lehrer. Im Fokus haben wir obendrein die Polizei zwischen Lienz und Reutte“,
verriet Marianne Mayr als Direktorin der BVA Landesstelle für Tirol. Bisher seien landesweit 42
Schulen Träger des Gütesiegels „Gesunde Schule Tirol“, das auf die Dauer von drei Jahren
verliehen wird.
„Wir konnten uns bei der gesunden Jause einbringen“, freut sich BM Johann Thaler mit Günter
Brandstetter, der die Schule mit Milchshakes, im Ort gebackenem Brot und viel Obst beliefert.
Mit der Generalsanierung von Volksschule und Neuer Mittelschule habe die Gemeinde ihren
Teil dazu beigetragen. Von nachahmenswerten Initiativen sprach PSI Andrea Weiskopf. „Der
Getränkeautomat wurde bereits vor einigen Jahren abgeschafft. Süßigkeiten werden vom
Lehrpersonal kritisch betrachtet“, meint Direktor Emre Ünlü. Und er setzt nach: „Großen Wert
legen wir auf das Miteinander. Wir wollen auf jeder Ebene gesunde Beziehungen führen und
damit ein entsprechendes Umfeld schaffen.“ Positiv sei, dass sich immer mehr Schulen an
dieser Initiative beteiligen, sagt Salzburger.

Ruhestand der Frau Heidi Krainer-Auer

Unsere Frau Kollegin Heidi Krainer-Auer wollen wir – wie es sich für eine geborene
Deutschlehrerin gehört – mit einem Gedicht in den wohlverdienten Ruhestand verabschieden:


Seit so vielen langen Jahren
sehen wir dich jeden Tag,
wir wollen gar nicht daran denken
wie es ohne dich sein mag.


Doch hoffen wir aus tiefster Seele,
dass du uns häufig mal besuchst
um unsre Stimmung zu erheitern
wie du es schon heute tust.


Wir wünschen dir aus vollem Herzen
viel Glück auf deinem Lebensweg
wir hoffen auch du magst uns leiden
und du nimmst uns weiter mit dir mit.
(Autor unbekannt)


Wir hoffen der feierlich emotionale Abschied konnte der Wertschätzung und
Aufmerksamkeit, die sie 43 Jahre lang, davon 36 in Reith im Alpbachtal, allen Jugendlichen
gab, gerecht werden.

3. Tiroler Vorlesetag

Auch heuer wurde an der NMS Reith im Alpbachtal eine weitere Leseinitiative im Zuge des 3.
Tiroler Vorlesetages durchgeführt. Lehrer*innen der NMS Reith beteiligten sich mit überaus
kreativen und bewusstseinsbildenden Beiträgen an dieser Aktion. Ziel des Ganzen war eine
Steigerung der Lesefreude. Die Leseangebote reichten von eher einfachen Texten für die
jüngeren Kinder (z. B. ein Lesetheater) bis hin zu sehr anspruchsvollen Auszügen: „Briefe aus
dem ersten Weltkrieg“ (100 Jahre Ende 1. WK) oder Safer-Internet für die älteren
Schüler*innen.
Fazit dieser zwei Unterrichtsstunden: „Lesen macht Spaß und wir freuen uns auf die nächste
Leseeinheit!“